Pädagogische Arbeit
„Nimm mich so, wie ich bin“

Konzept
  • Bild vom Kind – Jedes Kind ist Akteur seiner Entwicklung, es ist einmalig, einzigartig und autonom in seiner Entwicklung.
  • Alle Mitarbeiter bringen jedem Kind Achtung und Vertrauen entgegen, sie stärken das Selbstbewusstsein und die Selbstbestimmung, sie respektieren die Individualität und die Rechte eines jeden Kindes, sie bieten den Kindern Raum und Zeit sowie ausreichend Möglichkeiten, in eigenem Tempo sich auszuprobieren und die Welt zu entdecken.
  • Die Schulvorbereitung beginnt mit dem ersten Tag in der Einrichtung.
Portfolio
  • Jedes Kind gestaltet mit Hilfe der Erzieherin eine eigene Bildungs- und Entwicklungsdokumentation in Form eines Ordners.
  • Durch die gezielte Beobachtung ist es möglich, die Entwicklung der Kinder zu begleiten und auf individuelle Besonderheiten einzugehen.
Angebote
  • Regelmäßige Angebote und Aktivitäten zum täglichen Entdecken finden in den Gruppenräumen, in den Funktionsräumen und im Garten statt.
  • Einmal in der Woche hat jede Kindergruppe Sport im Turnraum.
  • Entwicklung von Projekten mit den Kindern
  • Das „Haus der kleinen Forscher“ ermöglicht das Experimentieren und Ausprobieren in allen Altersgruppen.
  • Zusätzliche Angebote durch Waldtage, Theaterbesuche, Bücherwurmstunden in der Bibliothek, Erkundungen im Tierpark und der historischen Altstadt.
  • Externe Anbieter für Ballett und „Pats-Englisch“ arbeiten einmal in der Woche nach ihrem Konzept im Kindergarten.
Aufnahme, Eingewöhnung
  • Die Leitung informiert die Eltern bei der Aufnahme über die Hausordnung, erläutert gesetzliche Bestimmungen und erteilt Auskunft zur Konzeption.
  • In einem Gespräch mit der Erzieherin unterhalten sich die Eltern über den Tageslauf in der Gruppe, über die Organisation der Eingewöhnungsphase und die notwendigen Dinge, welche im Kindergarten benötigt werden.
  • Durch den individuellen Eingewöhnungsprozess für jedes Kind schaffen wir eine Atmosphäre von Sicherheit, Vertrauen und Neugier für die neue Zeit im Kindergarten.
  • Die Eltern begleiten ihr Kind in den ersten Tagen und sprechen mit der Erzieherin den Verlauf der schrittweisen Eingewöhnung ab.
  • Nach der Phase der Eingewöhnung und des Ankommens bietet die Erzieherin den Eltern Gespräche zum Stand der Entwicklung des Kindes an.
Elternarbeit
  • Es finden Elternabende, Spielnachmittage und gemeinsame Wanderungen mit den Gruppen statt.
  • Jede Gruppe wählt Elternvertreter, welche die Belange der Eltern und Kinder in ihrer Gruppe und die Angelegenheiten des gesamten Kindergartens vertreten.
  • Alle Eltern helfen nach ihren Möglichkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Projekten, Festen und Feiern.

Datenschutzerklärung